letzte Änderung: 29.07.2019

So tragen Sie den VR-NetKey in die VR-NetWorld Software ein oder Ändern Ihre Zugangsdaten

Das manuelle Ergänzen des VR-NetKey sollte seit Unterstützung des sogenannten Rückmeldecodes 3072 nicht mehr nötig sein. Die Daten werden automatisch ersetzt, wenn die Zugangsdaten im Banksystem korrekt zugeordnet sind. (Lesen Sie hier: Meldung neuer Bankdaten). Trotzdem lasse ich die Seite hier stehen, damit man auftretende Fehler finden kann. Bei PIN&TAN-Zugängen kann die Bank den Rückmeldecode nicht beieinflussen, dies wird in der Umstellungsphase durch das Rechenzentrums gesteuert. Aktualisieren Sie das Konto durch Rechtsklick, es sollten neue Zugangsdaten gemeldet werden, die Sie bestätigen können.

Manuelle Erfassung oder Kontrolle der Daten:

Melden Sie sich mit Ihrem berechtigten Benutzer an und klicken Sie auf die Karteikarte “Stammdaten” in der Menüzeile. Wählen Sie dann den Button “Bankverbindungen” aus.

Bankverbindung

Es öffnet sich automatisch das Fenster mit den Bankverbindungen.

Klicken Sie doppelt auf die zu ändernde Bankverbindung oder wählen Sie im Kontextmenü (Klick mit rechter Maustaste) “Bearbeiten” (2) aus.

Wählen Sie, falls nicht schon aktiv, in der Baumstruktur “Bankverbindungsdaten”, ergänzen Sie die Daten und klicken Sie auf “Übernehmen”, anschließend auf “Synchronisieren”.

PIN&TAN-Zugänge: Es muss dort bei Banken mit  Banksystem (nach Umstellung) der VR-NetKey (empfohlen) oder der Alias stehen.

Signaturdatei (z.B. USB-Stick) oder Signatur-Chipkarte spielt das zweite Feld keine Rolle (mehr),  die Benutzerkennung mit 672… muss so verbleiben. Nur bei Banken mit dem Altsystem wird hier noch die VR-Kennung verwendet.

Bestätigen Sie die Änderungen.

Übernehmen der Daten

 Bestätigen Sie den Auftrag zur Synchronisation und geben Sie Ihre PIN/Passwort ein.

PIN eingeben

 

Alles verlief erfolgreich

 

Sollte eine Fehlermeldung angezeigt werden, klicken Sie bitte auf die Karteikarte “Details” und lesen Sie das Fehlerprotokoll.Fehlerprotokoll

 

Eintragen der VR-Kennung in die VR-NetWorld Software Version 4 FinTS/HBCI

Ergänzung für Chipkarte und Signaturdatei:
Die VR-NetWorld Software aktualisiert die Bankverbindung automatisch durch den sogenannten “Rückmeldecode 3072” des Rechenzentrums (Lesen Sie hier: VR-NetWorld meldet neue Bankdaten”). Wenn in der Bank das Merkmal “VR-Kennung verwenden” gesetzt ist, sollte eine manuelle Erfassung nicht nötig sein. Aktualisieren Sie den Kontoumsatz (Rechte Maustaste auf ein Konto und “Aktualisieren” auswählen) und bestätigen Sie die neuen Zugangsdaten. Bei PIN&TAN-Zugängen kann die Bank den Rückmeldecode nicht beieinflussen, dies wird in der Umstellungsphase durch das Rechenzentrums gesteuert.

Sie benötigen:

  • installierte VR-NetWorld Software mindestens Version 4.30
  • Ihre VR-Kennung und gültige PIN

Melden Sie sich in der VR-NetWorld Software an und klicken Sie auf “Bankverbindung” links in der Baumstruktur

Bankverbindung

Wählen Sie die zu ändernde Bankverbindung aus (mit Doppelklick) oder rechter Maustaste und “Bearbeiten”.

Wählen Sie in der Baumstruktur des neuen Fensters nun “Bankverbindungsdaten” aus mit der linken Maustaste.

Bankverbindung

 

Tragen Sie Ihre VR-Kennung komplett in in beide Felder ein und klicken Sie auf “Übernehmen”

Achtung: Verwenden Sie eine Benutzerkennung mit 672.. am Anfang, dann setzen Sie eine Signaturdatei oder Chipkarte ein. Ändern Sie dann nur das zweite Feld, keinesfalls das erste Feld “Benutzerkennung”.

Also Feld 1 nur ändern bei PIN&TAN-Zugang!

Bankverbindung bearbeiten 2b

Bestätigen Sie die Änderung.

Übernehmen der DatenBestätigen Sie den Auftrag zur Synchronisierung

Bestätigen Sie mit JaGeben Sie Ihre PIN ein.

Geben Sie Ihre PIN einWenn alles erfolgreich verlief, können Sie das Fenster nun schließen.Alles erfolgreich?

Wenn alles erfolgreich war, können Sie die Fenster nun schließen. Testen Sie die Datenübertragung wie gewohnt.

War der Vorgang nicht erfogreich war, prüfen Sie im Protokoll die Meldungen und ändern Sie ggf. Ihre Daten oder PIN.

Protokoll

Protokoll aufmerksam durchlesen

Achtung: Eine dreimalige falsche PIN-Eingabe in Folge sperrt ggf. Ihren Zugang vorläufig. Nach zwei Fehlversuchen melden Sie sich bitte über das Onlinebanking direkt an und versuchen dort eine Anmeldung. (Achten Sie ggf. auf Groß- und Kleinschreibung). Einen vorläufig gesperrten Zugang können Sie im Onlinebanking mit einer gültigen TAN wieder entsperren.