VR-NetWorld Software: Datenbank wird durch einen anderen Anwender benutzt.

letzte Änderung: 20.06.2019

Damit sich Anwender*innen nicht in die Quere kommen, ist es bei Datenbanken wichtig, dass eine Änderung nicht gleichzeitig von mehreren Personen durchgeführt werden kann. Es wäre ja auch fatal, könnte z.B. eine Person eine Buchung ausführen, während die andere diese gerade noch ändert. Auch eine Datenbanksicherung darf selbstverständlich nur erfolgen, wenn die Datenbank gerade nicht in Benutzung/Bearbeitung ist.

Je nach Datenbankstruktur wird die Datensicherung durch eine _LockDB1 Datei verhindert, die sich im Ordner der Datenbank befindet.

Ergänzung: Bei Netzwerkinstallationen heißt die Datei vrpe1.ldb.

Beenden Sie jede laufende Version der VR-NetWorld Software und warten Sie einige Minuten.  Finden Sie dann eine dieser Dateien, dann können Sie sie gefahrlos löschen.

Ursachenforschung:

Das Problem wurde/wird womöglich durch unnötige Einträge im Autostart verursacht. Ein Update kann u.U. den Fehler beheben.

Prüfen Sie ob Sie mehrere Einträge zur VR-NetWorld Software im Eintrag “Autostart” unter “Alle Programme” im Startmenü haben. Nach einem Beenden der VRNWS an allen Arbeitsplätzen schauen Sie in das Datenverzeichnis der jew. Datenbank. Achtung, es kann Netzwerkbestände geben, die Sie unter “Stammdaten” finden.

Bei lokalen Instllationen finden Sie die Datenbank normalerweise unter “Öffentliche Dokumente”, “VR-NetWorld” , “database”.

Führen Sie die Suche mit jedem Windows-User aus, ggf. dort auch mit normalen und erweiterten Rechten. Nutzen Sie die VR-NetWorld Software unter einem Server-System, sollte dies vom Admin überprüft werden. Ich empfehle den Wechsel auf die neue Postgres-SQL Datenbank, die in dieser Hinsicht wesentlich unempfindlicher ist.


So finden Sie unter einem “normalen” Windows 10 die Autostart-Steuerung:

Klicken Sie mit der rechten Maustaste (1) in die Taskzeile (der Balken am unteren Rand) und wählen Sie im Kontextmenü den Taskmanager aus.

Unter der Karteikarte “Autostart” finden Sie die beim Neustart automatisch vom Betriebssystem aufgerufenen Programme. Ein doppelter Eintrag kann z.B. durch eine fehlerhafte Installation erzeugt worden sein.


Wer sich das wirklich nicht zutraut:
Laden Sie die aktuelle Version herunter und installieren Sie diese über die vorhandene. Der Installer sollte die Reparatur selbst durchführen.