Falsche Version des Lesers: Es gibt verschiedene Versionen des TAN-Verfahrens bei den VR-Banken an der (ex)GAD. Die Versionen sind nur nach unten kompatibel, d.h. ein 1.4er Leser kann auch 1.3.2er TAN erzeugen.

Browser_Banking_optische_TAN_Probleme_TAN-Medium_aendernSie können das Banksystem selbst auf Ihren Leser anpassen. Das Menü finden Sie unter “Service und Verwaltung” und dort unter “Sm@rtTAN Leser ändern”. Folgen Sie den Anleitungsschritten.

Ein 1.2er Leser kann nicht mehr verwendet werden (Beispiele ganz unten), weil er keine ausreichende Kontrolle bietet. Das Verfahren ist abgeschaltet und 1.2er Leser haben keine optischen Öffnungen auf der Rückseite.

optische_Eingaenge

Die Version steht üblicherweise auf dem Leserrücken: eine irgendwo aufgedruckte “1.4” gibt hier an, ob es der richtige Typ ist. Achtung: Nicht mit der Produktionswoche verwechseln!

Leser_Version
Einfacher ist der Versions-Test per Tastatur: Stecken Sie eine beliebige girocard mit Chip ein und drücken SIe die TAN-Taste, geben Sie 111 als Startcode ein und bestätigen mit OK. Zeigt die Anzeige “Daten” ist der Leser ein 1.3er oder älter, bei “Auslandsauftrag” ist es ein Leser der Version 1.4. (Thanx für die Idee an HonkXL).

Ergänzung: Alternativ finden Sie die Versions-Angabe im Herstellermenü (Euro Taste-drücken, dann durchs Menü hangeln). Das funktioniert aber nur mit/ab 1.4er Leser.

Wenn Sie einen älteren Lesertyp verwenden möchten, muss der Mitarbeiter Ihrer Bank als Sm@rtTAN-Version “O” einstellen (Rechenzentrum GAD) oder Sie stellen die Version im Onlinebanking selbst ein mit der Anleitung ganz oben.

Erwartet die Bank eine neuere Generation, klappt das Einlesen des Flackercodes nicht und auch die Tastatureingabe schlägt fehl, weil der Startcode zu lang ist.

Kobil_TAN_Optimus_comfort_1.3.2_klein

älterer “O”-Leser von Kobil. Ein TAN Optimus comfort

Aus Sicherheitsgründen ist die Verwendung der neuesten Version zu empfehlen, weil hier mehr Informationen zur Prüfung angeboten werden. Z.B. kann die komplette IBAN eines Empfängerkontos abgeglichen werden (SEPA lässt grüßen…)

Hier zum Vergleich die Rückseite eine 1.3.2er Gerätes . Zum Lesen des Typenschildes brauch ich eine Lupe.

Kobil_Rueckseite

Hier Beispiele völlig veraltete Leser. Bitte Batterien weiter verwenden und umweltgerecht entsorgen – im Zweifelsfall zur Bank zurücksenden.

Kobil 1.2 (nicht mehr zu gebrauchen)

EIn Kobil 1.2 (nicht mehr zu gebrauchen)

Dieser Leser gehört zu der ersten Gerätegeneration. Hier reichte noch eine Taste, sicherheitstechnisch nur ein winziger Fortschritt gegenüber der TAN-Liste auf Papier.

 

8 Thoughts on “SmartTAN optic: Leserversion

  1. Kerstin K. on 30. Dezember 2017 at 16:40 said:

    Hallo Herr Raimund,

    ich habe einen älteren TAN-Generator (REINERSCT tanJack optic SR) und vor kurzem ein Konto bei der GLS Bank eröffnet. Leider funktioniert es nach zwei-maligem telefonieren mit den Servicemitarbeitern noch nicht. Könnten Sie bitte für mich die Änderung des TAN-Mediums vornehmen.

    Vielen Dank für Ihre Mühe.

    Freundliche Grüße
    Kerstin K.

    • Raimund on 30. Dezember 2017 at 20:14 said:

      Hallo Frau K.
      herzlich willkommen bei der GLS Bank und hier auf vrkennung.de
      Ich hab mir erlaubt, Ihren Namen aus Datenschutzgründen zu anonymisieren.
      Ich werde eine Prüfung durchführen (lassen) da ich Urlaub habe, muss ich da meine Teamkollegen einschalten.
      Der Leser darf aber eigentlich nicht zu alt sein, ist es denn noch ein Gerät der älteren 1.3.2er Generation?

      Die älteren 1.3.2er werden in den nächsten Jahren aus technischen Gründen bei den meisten genossenschaftlichen Banken nicht mehr nutzbar sein.
      Aktuell können bei der GLs Bank beide Lesertypen genutzt werden, einen Batterietausch z.B. würde ich allerdings schon nicht mehr empfehlen.

      Herzliche Grüße
      Raimund Sichmann

      • Kerstin K. on 2. Januar 2018 at 06:41 said:

        Hallo Herr Sichmann,

        vielen Dank für Ihre Antwort und für Ihre Mühe.

        Der Test mit der Chipkarte und dem Startcode “111” ergab die Anzeige “Daten”. Also gehe ich davon aus, dass es ein 1.3.2er Leser ist. Weder auf dem Gerät noch auf der Verpackung ist eine Versionsangabe zu finden. Lediglich wenn man den Batteriendeckel kurz öffnet und wieder schließt, kommt die Anzeige “Version V1.8”

        Freundliche Grüße
        Kerstin K.

        • Raimund on 2. Januar 2018 at 09:29 said:

          Hallo Frau K.
          dann muss/te tatsächlich das Banksystem noch umgestellt werden.
          Noch können Sie den Leser benutzen, spätestens in ca. 1 Jahr müssen wir über einen Nachfolger nachdenken, weil das zukünftige Banksystem die älteren Leser nicht mehr unterstützt.
          Probieren Sie es nun nocheinmal, es sollte nun richtig eingestellt sein (Danke Fabian!).
          Herzliche Grüße und ein gutes neues Jahr für alle!
          Raimund Sichmann

          • Kerstin K. on 3. Januar 2018 at 20:28 said:

            Super, es hat geklappt. Vielen Dank an alle Mitwirkenden und ein schönes neues Jahr.

            Freundliche Grüße
            Kerstin K.

          • Raimund on 4. Januar 2018 at 07:25 said:

            Prima, dass es klappt!
            Ungefähr ein Jahr kann es mit dem alten Leser noch funktionieren, einen Batteriewechsel würde ich dann allerdings nicht mehr empfehlen.
            Herzliche Grüße
            Raimund Sichmann

  2. Kerstin K. on 8. April 2018 at 22:34 said:

    Hallo Herr Sichmann,

    ich denke nun schon über einen neuen TAN Generator nach und habe mal im Shop der GLS-Bank gestöbert. Allerdings ist mir der REINERSCT cyberJack etwas zu teuer. Was halten Sie von dem Smart TAN Photo Leser? Ist dieser Leser in Kombination mit meiner EC-Karte sicher oder soll ich mir zusätzlich noch die Onlinebanking-Card bestellen? Wenn ich mich für die Onlinebanking-Card entscheiden sollte, ist der Leser dann mit beiden Karten (EC-Card und Onlinebanking-Card) nutzbar oder nur noch mit der Onlinebanking-Card, die durch ihre gesicherten Schlüssel wahrscheinlich den höheren Sicherheitsstandard bietet?

    Vielen Dank für Ihre Mühe.

    Freundliche Grüße
    Kerstin K.

    • Raimund on 9. April 2018 at 08:31 said:

      Hallo Frau K.,
      es ist ja schon sehr komplex, weil die teureren aktuellen Geräte viele Techniken können.

      Die Reiner Leser können einerseits das HBCI-Signaturverfahren nutzen, also mit Software ohne Browser arbeiten. Dazu können sie mit der neuen Software auch das optische TAN-Verfahren auslesen und TAN generieren.

      Wenn es ausschließlich um ein TAN-Verfahren geht:
      Die Reiner Leser sind meines Erachtens eher dann sinnvoll, wenn man sehr viele Buchungen machen muss oder wenn es auch um Banken geht, die nicht das Verfahren der Genobanken nutzen. Hier spielen die Reiner-Geräte durch die direkte Verbindung (Bluetooth oder USB) ihre Stärken aus, man spart sich beim Einsatz einer Software sogar die TAN-Eingabe. Das trifft also eigentlich eher im gewerblichen Einsatz zu.

      Ist das nicht der Fall, ist der Vasco Leser mit Kamera und Sm@rtTAN-Photo ausreichend und wäre auch meine Empfehlung. Wenn Sie wissen, dass Sie sehr viele Buchungen machen, lohnt sich allerdings die Investition in ein größeres Gerät.

      Zu den Karten: Diese können für die TAN-Erzeugung sogar parallel eingesetzt werden. Viele Kunden*innen wünschen aber aus organisatorischen Gründen eine separate Karte (eine am Rechner, eine im Portemonaie), das ist eher eine Komfortfrage.
      Die Onlinebanking Card hat zusätzlich die Signaturfunktion für FinTS/HBCI und/oder EBICS. Nutzt man diese, dann benötigt man die Karte und auch den höherwertigen Leser und eine Banking-Software.

      Herzliche Grüße
      Raimund Sichmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation