zuletzt geändert: 05.03.2018
Suchwort: #PC10Zert

 

Profi cash 10 wird schon lange nicht mehr mit Updates versorgt und ist seit weit mehr als einem Jahr abgekündigt. Für die PIN & TAN-Verbindung zu den Sparkassen wird nun ein neues Server-Zertifikat benötigt.

Da aber noch vielfach alte Versionen genutzt werden, die nicht kurzfristig aktualisierbar sind, hat der Entwickler freundlicherweise das Zertifikat zur manuellen Installation zur Verfügung gestellt. Die Anleitung zur manuellen Installation finden Sie unten.

Die nötige Datei können Sie manuell herunterladen und einspielen.

Hinweis: Wenn Sie selbst die nötigen Rechte für die Updateinstallation haben, sollten Sie lieber die Probeversion 11 laden und diese installieren. Sie können die Probeversion 60 Tage testen, bevor Sie eine Lizenznummer benötigen. Sicheren Sie bitte vorher sämtliche Daten in jeder einzelnen Firma.

Planen Sie dringend den Wechsel auf die aktuelle Version. Nur diese beherrscht die neuen SEPA-Formate und wird in Zukunft erweitert und lauffähig sein.

Altes Betriebssystem:
Wenn Sie einen Rechner mit Vista oder sogar XP einsetzen, kann der Betrieb mit einer neuen Version nicht sichergestellt werden, der Computer erhält schon lange keine Sicherheitsupdates mehr und sollte keinesfalls mehr online genutzt werden, auch wenn Profi cash damit noch funktionieren sollte.

Meine private Empfehlung, wenn Sie überlegen, sich eher einen gebrauchten Rechner zu kaufen:
Schauen Sie sich doch einmal das Angebot auf afbshop.de an. Der Anbieter bietet Garantie auf die geprüfte Hardware mit aktuellem Betriebssystem und schafft dringend benötigte Arbeitsplätze für behinderte Menschen.


Nur für alte Programme der Version 10.8b:
Anleitung zur manuellen Installation des neuen Sparkassen-Zertifikats

Sie finden das Zertikat hier bei der GLS Bank zum Download: Informationsseite der GLS Bank

Laden Sie die unten verlinkte Datei auf Ihren Rechner herunter indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Link klicken und “Speichern unter” im Kontextmenü auswählen. Legen Sie die Datei an einer wiederauffindbaren Stelle in Ihren Verzeichnissen ab, z.B. unter “Download”.

Ergänzung: Der Internet-Explorer lädt die Datei in einem vermeintlich falschen Format als html-datei, mit dem Firefox funktoniert es direkt.

Öffnen Sie den Dateipfad. Benennen Sie die Datei um (rechte Maustaste) in “399e7759.0”.

Sie benötigen nun die Angabe, in welchem Profi cash Ordner die Zertifikate abgelegt sind.

Die “80% Methode”: Suchen Sie an jedem Arbeitsplatz innerhalb Ihrer Profi cash Installation nach einem Ordner “certs”. Kopieren Sie die Datei dort hinein, bestätigen Sie das Überschreiben des alten Zertifikats und testen Sie die Verbindung zu Ihrer Sparkasse. Diese Methode funktioniert nicht, wenn die Ordner verschoben sind, z.B. wenn eine Netzwerkinstallation manuell durchgeführt wurde.

Die “100% Methode”:

  • Wählen Sie Ihr Starticon von Profi cash mit der rechten Maustaste an und öffnen Sie den Ordner “Dateipfad” aus dem Kontextmenü.
  • Öffnen Sie die Datei wpcdir.ini mit Doppelklick. Es kann sein, dass die Endung ini nicht angezeigt wird.
  • Merken Sie sich die Pfadangabe, schließen Sie den Editor ohne zu speichern und gehen Sie in den Pfadordner.
  • Dort finden Sie eine bkcemu.ini. Öffnen Sie diese Datei ebenfalls mit Doppelklick. Her finden Sie die Angaben zu den Zertifikatsordnern.
  • Kopieren Sie die neue Zertifikatsdatei an diese Stelle durch Überschreiben der alten Datei.
  • Wiederholen Sie dies ggf. an jedem Arbeitsplatz.

Testen Sie die Datenübertragung.

6 Thoughts on “Profi cash 10.8b und das neue Sparkassenzertifikat

  1. Dieter on 2. März 2018 at 11:18 said:

    Vielen Dank für die suuper Beschreibung.
    Frage: gibt’s das auch für das DKB- Zertifikat ?
    (Ist wohl gestern getauscht worden)

    • Raimund on 2. März 2018 at 19:53 said:

      Hallo Dieter,
      das weiß ich leider aktuell nicht.
      Bei den Sparkassen gibt es aufgrund der geringen Vorwarnzeit, der Anzahl der Betroffenen und anderer Umstände eine gewisse Ausnahmesituation. Ob diese Ausnahme für die DKB auch gemacht wird, würde ich jetzt eher nicht erwarten. In der Testversion und Releaseinfos der neuen Versionen könnte man evtl. fündig werden.
      Diese “Tricks” bleiben aber nur ein Notnagel, ich würde in der aktuellen Situation dringend zu einem Update raten oder halt zu einem Programmwechsel. Andere Programme nutzen die Zertifikatsverwaltung des Betriebssystems mit den Vor- und Nachteilen. Wenn z.B. wenn der Revokationsserver nicht erreichbar ist, reagieren die neueren Windowse mit Fehlern, die zu Abbrüchen führen.
      Herzliche Grüße
      Raimund

  2. Raimund on 3. März 2018 at 09:34 said:

    So, hier noch eine Ergänzung zur DKB:
    Die URL der DKB (BLZ 12030000 ) für PIN und TAN bestätigt aktuell noch ein Symantec Zertifikat
    https://banking-dkb.s-fints-pt-dkb.de/
    Ausgestellt von der Finanz Informatik GmbH & Co. KG, läuft es noch bis zum 01.04.2018.
    Das müsste also noch ein paar Tage mit Profi cash 10.8b laufen.
    Zu den Symantec Zertifikaten gibt es einige nette Infos.

  3. Norbert on 5. März 2018 at 12:11 said:

    Folgendes Problem beim Überschreiben des Sicherheits Certificats der Sparkasse:
    1. Wenn ich die Datei über den Link herunterlade erhalte ich sie als HTML Dokument und nicht, wie im CERTS Verzeichnis benötigt als “0-Datei”.
    2. In meinem CERTS Verzeichnis gibt es keine Datei mit dem Namen “399e7759.0”, die ich überschreiben kann. Wird das Certificat dann trotzdem von Profi Cash erkannt?
    Ich hoffe, es kann mir jemand weiter helfen
    Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation