Oho, eine Nachricht mit Betreff „Automatische Kontoabbuchung konnte nicht durchgeführt werden“ von einer Rechnungsstelle Bank-Pay GmbH? Was kann da schon hinter stecken. Bekannt ist die Absenderadresse schon, der Text ist bewährt.

Sehr geehrter Kunde,

Ihre Bank hat die Lastschrift zurück buchen lassen. Sie haben eine nicht gedeckte Forderung bei Bank-Pay GmbH.

Namens unseren Mandanten fordern wir Sie auf, die offene Forderung schnellstens zu bezahlen.

Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie gezwungen zuzüglich, die durch unsere Inanspruchnahme entstandenen Gebühren von 34,73 Euro zu bezahlen. Wir erwarten die Überweisung inbegriffen der Zusatzgebühren bis zum 23.03.2015 auf unser Bankkonto.

Bitte beachten Sie, dass keine weitere Mahnung erfolgt. Nach Ablauf der festgelegten Frist wird die Angelegenheit dem Staatsanwalt und der Schufa übergeben. Eine vollständige Kostenaufstellung, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigefügt. Für Fragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb des gleichen Zeitraums.

Mit freundlichen Grüßen

Rechnungsstelle Lorenz Mika

Autsch, die im Anhang steckende Schadsoftware ist besonders frisch. Nur ein Virenscanner erkennt die Bedrohung. Die Virenjäger sind alle auf Stand heute. Also weiterhin die Empfehlung: Bei unerwarteten Anhängen erstmal prüfen und nicht verunsichern lassen. Nie einfach öffnen und anklicken, dann ist es schnell zu spät. Oder besser noch: Die Mails mit Linux bearbeiten.

Trojaner

 

Nach 9 Stunden haben doch einige dazugelernt.

Trojaner_2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation