Personalisierte FinTS/HBCI-Chipkarten der genossenschaftlichen Banken, also Karten mit Namenseindruck, haben ein Ablaufdatum (siehe Aufdruck). Eigentlich läuft bei HBCI nicht die Karte, sondern das Zertifikat ab, das aber nur am Rande. Meist reicht es aus, die neue Karte statt der alten zu verwenden, sie wird durch die Software automatisch aktiviert.

Einige Programme haben aber anscheinend mit dem Kartenwechsel Probleme und können die Initialisierung nicht durchführen.

Folgendes hat meiner Erfahrung nach geholfen:

  • Erstellen einer frischen Datensicherung
  • Löschen des alten Bankkontaktes (Achtung bei der VR-NetWorld Software: “Sicherheitsmedium wechseln” auswählen)
  • Einlesen der neuen Karte (Falls danach gefragt wird: RDH-7, FinTS/HBCI-Version 3.0)
  • ggf. Nachpflegen der VR-Kennung in das zweite Feld (Benutzerkennung mit 672… nicht ändern!)

Die VR-Kennung wird je nach Bankeinstellung über den Rückmeldecode 3072 angezeigt oder muss eventuell bei der Bank erfragt werden.

Ist die Benutzerkennung gelöscht worden, dann muss man diese auch von der Bank erfragen. Sie ändert sich aber eigentlich bei sogenannten “Folgekarten” nicht.

Ein INI-Brief muss nicht ausgedruckt werden, die Karte ist bereits signiert und kann direkt verwendet werden.


In seltenen Fällen (Fehlermeldung “Benutzerkennung falsch”) muss die Karte komplett neu programmiert werden. Folgen Sie dieser Anleitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation