Dies ist eine Anleitung zur nachträglichen Einrichtung der VR-Kennung in ddbac-Programmen (windata, GLS eBank, Quicken, Lexware, etc.) und zwar für den Ausnahmefall, dass das entsprechende Feld dazu fehlt. Ist unter ddem Feld „Benutzerkennung“ ein zweites Eingabefeld vorhanden, nutzen Sie bitte diese Anleitung.

Normalerweise müsste hier eigentlich VR-Kennung oder Kunden-ID stehen.

         ddbac_classic01_VRK-leer

Kein Problem: Schließen Sie das Fenster und wählen Sie unten die „klassische Ansicht“ an.

ddbac_classic02_zur_klassischen_Ansicht

So sieht die klassische Ansicht aus, bei „alten Hasen“ kommen Nostalgiegefühle auf. Klicken SIe doppelt auf den Bankkontakt, in meinem Beispiel die Chipkarte mit dem gelbem Ausrufezeichen.

ddbac_classic03_klassisch

Die VR-Kennung können Sie in das Feld nicht belegt eintragen. Lassen Sie unbedingt die Benutzerkennung wie sie ist.

Die VR-Kennung: Komplett eintragen mit großem VRK und allen Ziffern.

 ddbac_classic04_VRK_eintragen

Folgen Sie nun dem Assistenten weiter bis zum Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation