in Arbeit
letzte Änderung 21.09.2017

Lesen Sie Informationen zu EBICS-Karten hier.

Der Profi cash Admin “master” stellt die jeweiligen Anwender auf Chipkarte um. Erst damit sind die Einstellungen zur Chipkarte für die Teilnehmer erreichbar.

Der Master ändert die Zugangsart oder legt sie an.

Bei einer Änderung/Umstellung eines vorhandenen Zuganges auf die Chipkarte poppt nun die folgende Sicherheitsabfrage auf:

Bestätigen Sie den Wechsel nur mit “Ja”, wenn Sie die Sicherheitsdatei nicht mehr benötigen, sie also nicht bei anderen Banken noch eingesetzt wird.

Dieser Vorgang muss ggf. für alle EBICS-Teilnehmer/innen wiederholt werden.


Jeder Teilnehmer muss sich nun mit seinem Anwendernamen anmelden.

An erster Stelle steht die PIN-Vergabe für die EBICS Karte.

Wählen Sie unter Profi cash 11 das Menü “Stammdaten/EBICS-Schlüsselverwaltung” aus.

Bei einer neuen basic-Karte müssen Sie beide PIN ändern, bei der personalisierten Karte ist die Wirk-PIN (siehe Brief) direkt aktiv, in den meisten Fällen fehlt aber die Signatur-PIN. Nutzen Sie zur Änderung die PUK. Sperren Sie notfalls die unbekannt Signatur-PIN durch Fehleingaben und nutzen Sie die PUK zur “Reparatur” und damit zur Neuvergabe.

So ändern Sie die PIN der Karte

Sind die PIN geändert/vergeben worden, kann die Chipkarte dem Bankzugang zugeordnet werden.

Lassen Sie die Karte eingesteckt und ordnen Sie diese zu. Eine PIN-Eingabe ist nicht nötig.

 

Der Zugang muss bei der jeweiligen Bank initialisiert werden.

 

Die Briefe werden ausgedruckt (Druckwiederholung unter Datei/Protokolle/…) und müssen nun vom Teilnehmer/in unterschrieben zur Bank geschickt werden, üblicherweise geschieht dies über eine spezielle Faxnummer.

Nach der Unterschriftsprüfung/Freischaltung durch die Bank erfolgt ggf. noch die Zuordnung des neuen Zugangs unter Stammdaten/Konten Auftraggeber.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation