Sie werden beim Onlinebanking einer Genossenschaftsbank jedes mal nach dem zweiten Faktor, also TAN oder App-Freigabe gefragt?
Vermutlich nutzt Ihre Bank, die GLS Bank gehört dazu, das starke Sicherheitswerkzeug der Browseridentifikation dem sogenannten „Canvas Fingerprinting“. Dadurch ist es möglich, eindeutig einen erneuten Besuch im Onlinebanking mit dem gleichen Browser zu identifizieren oder eben nicht, wenn dies Verfahren deaktiviert ist.

Wo liegt die Sicherheit?
Betrüger können also nicht einfach mit ausgespähten Daten (Alias/VR-NetKey und PIN) sich anmelden, es muss immer der zweite Faktor bemüht werden, also muss eine Interaktion mit einem Opfer geschehen. Das potentielle Opfer muss also immer dazu gebracht werden, durch App-Freigabe oder TAN-Weitergabe den Zugang der Betrüger freischalten.

Übrigens: In Europa vorgesehen ist die Regelung (Stichwort PSD2) , dass die Anmeldung zumindest täglich mit dem zweiten Faktor erfolgen muss. Die Banken dürfen in eigenem Ermessen diesen Spielraum auf 90 Tage ausdehnen.

Wikipedia zum Thema: https://de.wikipedia.org/wiki/Canvas_Fingerprinting

Wenn Sie die Identifikation (de-)aktivieren möchten, können Sie dies im Firefox so einstellen:

Wählen Sie die Einstellungen und suchen Sie dort nach „Finger“, die Einstellung „Benutzerdefiniert“.

 


 

Mehr zu Details und Erläuterungen beim Firefox-Browser:
https://support.mozilla.org/de/kb/schutz-vor-identifizierern-fingerprinter-firefox

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Post Navigation