zuletzt geändert: 23.11.2016
suchabkürzung: #pinfalsch

Wenn das Onlinebanking „ungültige Anmeldedaten“ meldet, sollten Sie als erstes kontrollieren, ob Ihre VR-Kennung oder Ihr Alias richtig geschrieben ist. Beachten Sie, dass Sie sich bei einem vergebenen Alias nur noch damit anmelden können.  Dies ist in den neuen Versionen des Onlinebanking vorgesehen und es wird nicht mehr angezeigt, ob Ihr Alias oder die PIN falsch ist. Eine fehlerhafte PIN führt zur Fehlern und schlussendlich zur Sperre im Banksystem und kann dort kontrolliert werden. Ein fehlerhafter Alias oder eine falsche VR-Kennung kann dagegen im Banksystem nicht kontrolliert werden.

Falsche PIN/falsches Passwort:

Sie sind ganz sicher, dass Ihr Passwort oder Ihre PIN oder Ihr Alias richtig ist?

Beim Onlinebanking per PIN & TAN – egal ob per Browser, per App oder per FinTS/HBCI, wird Ihr Zugang schnell gesperrt. Nach 3 Fehlversuchen in Folge ist die PIN vorläufig gesperrt, kann aber noch mit der gültigen Anmeldung und einer TAN selbst wieder entsperrt werden. Melden Sie sich dazu im Onlinebanking mit Ihrem Alias/Ihrer VR-Kennung und der richtigen PIN an und lassen Sie sich durch den Assistenten führen.

Beim FinTS/HBCI-Verfahren mit Sicherheitsdatei kann man beliebig oft probieren, ohne das etwas gesperrt wird. Dies ist übrigens der Grund, warum seit Jahren ein mindestens 8 stelliges Passwort mit Sonderzeichen verlangt wird.

Spätestens an diesem Punkt würde ich die naheliegensten Fehlerquellen untersuchen, weil man ja nicht sieht, welche Tasten im Banksystem ankommen:

Funktastatur: Kanal verstellt oder Batterie leer? Das kommt häufiger vor, weil man nicht sieht, dass die Tastatur nicht mehr alle Tasten überträgt. Testen Sie die Tastatur, in dem Sie eine Textverarbeitung öffnen und schnell hintereinander einige Sätze tippen.

Was kommt an?
Vergewissern Sie sich, dass Sie unbeobachtet sind (keine Fernwartung, keine Zuschauer). Probieren Sie dann die Eingabe Ihrer PIN im ersten Feld, in dem Sie normalerweise den Alias eingeben. Wird die PIN mit allen Zeichen korrekt und mit großen und kleinen Buchstaben angezeigt?

NumLock- oder Caps-Lock Taste aktiv?
Nutzen Sie den Ziffernblock Ihrer Tastatur? Häufig tippt man bei bestimmten Zahlen oder Sonderzeichen nicht die richtigen Zeichen ein. Bei einem Notebook kann man auch ein 10er Feld aktivieren, dass die anderen Tasten überlagert. Prüfen Sie also, ob eventuell die NumLock oder eine andere -Lock-Funktions-LED beleuchtet ist. Ist die Caps-Lock Taste aktiviert, werden alle Buchstaben des normalen Buchstabenfeldes groß geschrieben. Achtung: Bei Funktastaturen sieht man dies nicht, testen Sie die Funktion am besten in einem anderen Programm testen, z.B. Wordpad.

Fremdsprachige Tastatur aktiv?
Über eine irrtümlich getätigte Tastenkombinationen könnte eine fremdsprachige Tastatur aktiviert worden sein, meist Englisch Meist ist dies unten in der Taskzeile sichtbar mit EN statt DE. Ist das der Fall, klicken Sie darauf und wählen Sie DE aus. Achtung: Windows kann inzwischen die Tastatur pro Anwendung verwalten. In einigen Programmen kann man mit Alt-Umschalttaste (=“Shift“) die Tastatur umstellen.

Etwas komplexer, aber schnell erledigt: „Mein Tastaturtrick
Da bei Passwortfeldern nicht kontrollierbar ist, was am Server ankommt, hab ich mir folgenden „Trick“ ausgedacht: Nutzen Sie probeweise die Passwortvergabe mit aktivierter Speicherfunktion. Jaa, ich weiß, man soll Passwörter nie speichern. In diesem Fall vergeben Sie ein Passwort mit einer ähnlichen Länge und den gleichen Zeichen und Sonderzeichen und merken sich dieses gut (am besten notieren). Speichern Sie es im Browser. Nutzen Sie dann die Anzeigefunktion des Browsers, um diese Zeichen sehen zu können. Im Firefox finden Sie die gespeicherten Passwörter in den Einstellungen, dort unter „Sicherheit“, „gespeicherte Zugangsdaten“. Ich weiß, dass es addons gibt, die die Eingabe sichtbar machen, aber warum nicht mit Hausmitteln arbeiten? Das ist besser, als Addons zu vertrauen.

Bei FinTS/HBCI mit Signaturdatei:
Prüfen Sie, ob der richtige Datenträger im Schacht ist bzw. steckt und ob dieser lesbar ist. Denn die Fehlermeldung heißt ja nur: … oder Passwort falsch…

Chipkarte:
Achtung, bei einigen Karten (unpersonalisierte ohne Namensaufdruck) wird die Karte unwiderruflich nach der dritten Fehleingabe in Folge gesperrt. Die Karte können Sie vernichten, sie ist nun defekt. Wenn Sie ein Display im Kartenleser haben: Achten SIe darauf, dass die Tastatureingaben auch wirklich angenommen werden. Bei älteren Geräten schwächelt schon mal die Tastatur. Bei Geräten ohne Display konnte man früher ein Tastenpiep aktivieren, dies ist aber m.W. aus Sicherheitsgründen nicht mehr aktiv (unbeobachtete Eingabe im Großraumbüro…). Wenn Sie eine Girocard oder personalisierte Chipkarte nutzen, haben Sie eine PUK zu Ihrer Karte erhalten. Diese können Sie zum Entsperren des FinTS-Chips verwenden. Schauen Sie in die Beschreibung Ihrer Software.
Anleitung für: GLS eBank/windata

Leider ist die mir vorliegende PDF-Anleitung von Matrica nicht so ganz richtig (die GAD-Banken haben z.B. seit ewigen Zeiten keine TAN-Bögen mehr im Angebot).

Prüfen Sie als erstes die Version, bevor Sie Änderungen vornehmen: Melden Sie sich ggf. über den Schalter „Abmelden“ ab, um auf dem Anmeldeschirm die Version kontrollieren zu können.
Klicken Sie auf den Info-Button (i), dort finden Sie die Build-Nummer, wenn Sie auf „info“ klicken.
Ggf. können Sie dort auch per Klick auf „U“ ein Update auslösen oder wählen Sie den „Update“-Button.

Moneyplex Version und Update prüfenMelden Sie sich ggf. wieder an und klicken Sie im „Einrichtungsassistent“ auf „Assistent“. Wählen Sie den Mandanten aus, in den der Bankzugang eingetragen werden soll. (Sollten Sie noch keinen Mandanten eingerichtet haben, legen Sie einen neuen an.). Klicken Sie auf „Weiter“.

Moneyplex_2012_02

Im folgenden Dialog geben Sie die Bankleitzahl ein und wählen als Zugang „HBCI-Internetbanking mit PIN/TAN“ aus. Betätigen Sie den Schalter „Weiter“.

Moneyplex_2012_01

Füllen Sie die Felder:
Bankleitzahl: BLZ
Bezeichnung des Bankzugang: frei wählbare Bezeichnung, z.B. Ihr Name und der der Bank.
Kundennummer: Ihre komplette 19-stellige VR-Kennung, komplett mit VRK und allen Ziffern
Kunden-Nummer/Kontonummer: VR-Kennung wie oben.
HBCI-Internetadresse: https://hbci-pintan.gad.de/cgi-bin/hbciservlet (wird automatisch eingetragen)
HBCI-Version: HBCI-Version 3.0 (automatisch)
Moneyplex_2012_04
Hinweis zur Info:  die Angaben sind nicht ganz richtig/aktuell. Es kann nur noch die VR-Kennung verwendet werden und die Kundennummer kann, muss aber nicht mehr genutzt werden.
Bestätigen Sie die Eingaben mit „Weiter“. Moneyplex baut nun eine Verbindung zum Bankrechner auf und prüft die möglichen Zugänge.
Moneyplex_2012_05
Geben Sie Ihre Onlinebanking-PIN ein und bestätigen Sie mit OK.
Moneyplex_2012_06
Moneyplex_2012_07

Die mit der VR-Kennung erreichbaren Konten werden abgerufen. Fehlen hier Konten, sollten Sie Kontakt mit der Bank aufnehmen.(Achtung: Ihre PIN ist entweder genau 5 Stellig (wenn bereits älter oder mindestens 8 Stellen lang).

Wählen Sie die Konten aus, die Sie in Moneyplex und im gewählten Mandanten verwalten möchten.Moneyplex_2012_08
Nach Klick auf „Weiter“ wählen Sie für die Konten anschließend jew. die passende Kontoart aus und bestätigen Sie die Auswahl wieder mit „Weiter“.
Achtung: Je nach Bank können die Konten unterschiedlich „ansprechbar“ sein. Tagesgeldkonto werden meist als Girokonto geführt, die mit einem festen „Gegenkonto“ verbunden sind.
Moneyplex_2012_09

Mit „Fertigstellen“ schließen Sie den Assistenten ab.

 

Einrichtung und Umstellung einer Bankverbindung einer (ex)GAD-Bank mit VR-Kennung in Hibiscus am Beispiel der GLS-Bank.

Hibiscus unterstützt den Rückmeldecode 3072 aktiv seit Version 2.6.6 (siehe Thread im onlinebanking-forum.de). Eine manuelle Erfassung sollte also bei Meldung der neuen Zugangsdaten nicht nötig sein, wenn die Software auf dem aktuellen Stand ist.

Zur Umstellung eines HBCI-Zuganges/des Verfahren: Ein  eingerichteter Bankzugang lässt sich nachträglich nicht umstellen, stattdessen wird ein neuer Bankzugang eingerichtet. Konten oder Umsätze gehen dabei nicht verloren (trotzdem immer eine Datensicherung erstellen!).

Sie benötigen:

  • Hibiscus min. in Version 2.41, besser 2.62, um möglichst breite SEPA-Funktionalität zu erhalten (Achtung: Die LTS-Versionen enthalten meist alte Versionen): willuhn.de
  • ggf. das nightly build testen (ebenfalls wg. SEPA)
  • Einen freigeschalteten Zugang zum Onlinebanking Ihrer Bank
  • eine gültige PIN (5-stellig  oder min. 8-stellig)
  • eine VR-Kennung (möglichst kein Alias)

Hinweise: Unter bestimmten Bedingungen kommt es bei der Java 7-Verwendung zu Problemen. Mehr dazu im Wiki von Olaf Willuhn und bei jverein.

Sollten Sie Ihre VR-Kennung nicht griffbereit haben, dann klicken Sie bitte >>>hier<<<.

Starten Sie die Einrichtung über die Baumstruktur „Bank-Zugänge“ und wählen Sie den Button „Neuer Bank-Zugang…“

Hibiscus Menü Bankverbindung

Die Begriffe „Benutzerkennung“ und „Kundenkennung“ werden leider nicht eindeutig verwendet.
Beim Zugang mit Pin und TAN benötigen Sie keine Benutzerkennung. Sollten Sie daher eine Benutzerkennung nach dem Muster „672…“ erhalten haben, so ist diese für den HBCI-Zugang mit Sicherheitsdatei gedacht. Die genossenschaftlichen Banken boten als eine der ersten Banken überhaupt einen HBCI-Zugang per Sicherheitsdatei oder Chipkarte an. Deshalb wird dieser Zugang auch oft als „HBCI-classic“ bezeichnet. Der PIN und TAN-Zugang ist mit Aussterben der BTX-Verbindungen erst viel später dazu gekommen. Wenn Sie also nach „HBCI“ fragen, ist es nicht unwahrscheinlich, dass Sie einen „Datei-Zugang“ erhalten haben und nicht einen PIN und TAN-Zugang.

Für Ihren PIN und TAN-Zugang benötigen Sie ausschließlich Ihre VR-Kennung und Ihre PIN.

Hibiscus_PINundTAN_01

Stellen Sie die HBCI-Version auf FinTS 3.0 ein.

Tragen Sie nicht das Alias ein! Nehmen Sie nur die VR-Kennung in beide Felder.

Hibiscus_PINundTAN_02

Hier wird das verwendete Sicherheitszertifikat angezeigt. Da die meisten Zahlungsverkehrsprogramme entweder ein eigenes Zertifikatsverzeichnis verwenden (VR-NetWorld Software, Profi cash, Starmoney etc.) oder sich auf Windows verlassen (z.B. ddbac-Programme wie windata und Lexware/Quicken), haben die wenigsten Banken den Fingerabdruck auf Ihrer Internetseite stehen oder gar in den Unterlagen vermerkt. Dies  kann man natürlich kritisch sehen, allerdings ist mir beim besten Willen nicht klar, was ein Hacker bei den aktuellen TAN-Verfahren wirklich davon hätte, an dieser Stelle den PIN&TAN-Zugang zu fälschen…

Achtung: Die Fingerprints stimmen nicht mehr in den Bildern. So können Sie das Zertifikat über den Browser prüfen.

Hibiscus_PINundTAN_03

Geben Sie Ihre PIN ein.
Hibiscus_PINundTAN_04

Sollten Probleme auftreten: Mehr Infos und Hinweise zur aktuellen Länge der PIN >hier.

Nach der Datenübertragung wird Ihnen die möglichen TAN-Verfahren zur Auswahl angeboten. Wählen Sie das für Sie gültige TAN-Verfahren aus (im Beispiel mobileTAN=SMS).
Wenn Sie grundsätzlich nur mit einem TAN-Verfahren haben, haken Sie am besten „Auswahl speichern“ an.

Hibiscus_PINundTAN_05

Hibiscus_PINundTAN_06

Die Konten werden automatisch angeboten. Bestätigen Sie mit „Ja“ – unerwünschte Konten können Sie später noch löschen.

Hibiscus_PINundTAN_07

Hier sieht man die zu einer VR-Kennung erreichbaren Konten nach der Anlage. Ich persönlich habe die TAN-Anzeige während der Eingabe noch aktiviert, da ich fast immer  alleine am Rechner arbeite.

Hibiscus_PINundTAN_08

Nun können Sie Ihre Kontoumsätze aktualisieren.

Umstellung einer vorhandenen FinTs/HBC-Bankverbindung (PIN&TAN) auf die Nutzung der VR-Kennung in Profi cash.

Sie benötigen:

  • Profi cash (möglichst in der aktuellsten 10.x Version um volle SEPA-Funktionalität zu erhalten)
  • Einen freigeschalteten Zugang zum Onlinebanking Ihrer Bank mit vergebener PIN
  • Ihre gültige PIN (5-stellig 0der 8-20 stellig bei neu vergebenen PIN)
  • Ihre VR-Kennung (die Angabe der Kundennummer ist lt. Angabe der GAD nicht mehr nötig)

Sollten Sie Ihre VR-Kennung nicht griffbereit haben, dann klicken Sie bitte >>>hier<<<.

Melden Sie sich mit Ihrem dem Benutzernamen in Profi cash an.

Anmeldung

 

Klicken Sie das Menü Stammdaten/HBCI-Verwaltung an.

 Menue_Stammdaten

Wählen Sie das zu ändernde HBCI-Kürzel aus und klicken Sie oben rechts auf den Button „Bearbeiten“, es öffnet sich ein neues Fenster.

Menue_HBCI-Verwaltung

 

Kontrollieren Sie bitte, ob Sie wirklich das richtige HBCI-Kürzel ausgewählt haben (die Felder sind zwar ausgegraut, aber es sollte die richtige Bank und das Feld PIN&TAN muss markiert sein).

Menue_HBCI-Parameter

Klicken Sie rechts auf den Button „Ändern“

Ersetzen Sie die Benutzerkennung (ehemals Kundennummer) und Kontonummer in den beiden Felder jeweils durch Ihre VR-Kennung, so dass nur noch BLZ und 2x Ihre VR-Kennung eingetragen ist.

HBCI-Paramter

Klicken Sie auf „‚Ändern“ und auf „Speichern“.

Speichern

Klicken Sie im Fenster „HBCI-Verwaltung“ auf den ersten Button links oben: „Benutzerdaten aktualisieren“.

Bnutzerdaten aktualisieren

Sie werden nach Ihrer PIN gefragt, die Sie im Onlinebanking der Bank erfasst haben sollten.

PIN

Wenn nun alles einwandfrei geklappt hat, werden Ihnen ggf. neue Konten angezeigt. Sie können hier entscheiden, ob Sie diese unter diesem User/Firma in Profi cash verwalten möchten.

Schließen Sie nun bis auf das Hauptfenster alle Fenster.close

Sollten die Konten bereits in Profi cash vorhanden gewesen sein, dann müssen Sie ggf. noch Ihr neues HBCI-Kürzel diesem Konto zuordnen: Klicken Sie auf „Stammdaten“ und wählen Sie über das Auswahlfenster ein passendes Kontokürzel aus. Unten können Sie nun das HBCI-Kürzel auswählen, dass Sie gerade erzeugt haben und klicken Sie anschließend auf speichern.

HBCI-Kuerzel-zuordnen

Haben Sie mehrere Konten unter dieser BLZ, dann fragt Profi cash pflichtgemäß, ob dieses HBCI-Kürzel allen Konten zu dieser Bank zugeordnet werden soll. Es meistens sinnvoll, dies zu bestätigen, wenn neue Konten dazugekommen sind.

Testen Sie nun, ob alles einwandfrei funktioniert, indem Sie z.B. die Kontoumsätze aktualisieren (grüner Blitz, Umsatzjobs (UMS) ausführen).

Datenuebertragung

 

Führen Sie dies ggf. in jeder Firma und mit jedem Benutzer/in separat durch.

Firma wechseln

Tipp:

Wenn hier Konten mit einer Fehlermeldung auffallen („Keine Berechtigung für diesen Geschäftsvorfall“), dann sprechen Sie bitte mit Ihrer Bank. Tipp an die Banker: Kontenberechtigung im Onlinebanking überprüfen, Kontonummer eingeben, Kundenübersicht, Stammnummer markieren, unten Button VR-Kennung anklicken, linke Spalte…

 

 So richten Sie die VR-Kennung in Windata / GLS eBank  ein

Hinweis: „GLS eBank“ bezeichnet die GLS-Version der windata Software, sie gibt es aktuell in den Versionen GLS eBank Profi und eBank Basis. Die folgenden allgemeinen Einstellungen gelten synonym für alle Windata-Versionen und können auch auf die Installationen von Lexware Programmen (Quicken, Lexware Office, buhl (Wiso mein Geld..), Multicash light etc.) übertragen werden, weil dort ebenfalls als HBCI-Kernel die ddbac der B+S Banksysteme Aktiengesellschaft (ehemals Datadesign) verwendet werden.

Sie benötigen

  • Ihre VR-Kennung (zu finden im Onlinebanking unter „Service und Verwaltung/VR-Kennung verwalten oder im Protokoll der Datenübertragung (Rückmeldecode 3072))
  • Ihre PIN

Melden Sie sich in Windata an und klicken Sie links in der Navigationsspalte auf „Stammdaten“ und wählen Sie dort das Menü „Administrator für HBCI (FinTS)“ aus.

Administrator für HBCIMarkieren Sie im Administrator für Homebanking Kontakte den zu ändernden Eintrag und klicken Sie auf den Button „Bearbeiten“. Dieses Programm finden Sie auch in der Windows-Systemsteuerung.

Kontakt auswählen und Bearbeiten

Kontakt auswählen und Bearbeiten

 

Klicken Sie nun „Name/Kennung ändern“ an.

Name Kennung ändern

Ergänzen Sie die Angaben. Verwenden Sie bitte nicht den Alias, sondern die VR-Kennung komplett mit großem „VRK“ und allen Ziffern und tragen Sie diese auch in das Feld Kundennummer ein. Bei einigen Programmen steht hier Kundenkennung oder Kunden-ID. Füllen Sie bei PIN&TAN einfach beide Felder.

Achtung – für Signaturdatei/Chipkarte gilt: Die Benutzerkennung, also das erste Feld mit 672… am Anfang nicht ändern. Nur das zweite Feld ändern Sie auf die VR-Kennung!

Fehlt das Feld 2, „VR-Kennung/Konto-Nr.“? Das könnte an einer fehlerhaften ddbac-Version liegen. Lesen Sie bitte hier weiter.

VRK komplett in beide Felder eintragen

VRK komplett in beide Felder eintragen

Nach dem Klick auf „Weiter“  wird die PIN abgefragt.
Wenn Sie eine Sicherheitsdatei/Chipkarte einrichten, lassen Sie sich vom Assistenten entsprechend führen.

Ihre PIN wird abgefragt

Ihre PIN wird abgefragt

Das Ziffernfeld kann durch die Bedienung mit der Maus in Kombination mit einem geeigneten Passwort verhindern, das sogenannte „Keylogger“-Schadsoftware die Tastatur ausliest und damit an Ihre PIN kommt. Geben Sie die Buchstaben mit der Tastatur und die Zahlen mit dem Maus ein um die Sicherheit zu verbessern.

Klicken Sie auf „Weiter“, die neuen Zugangsdaten werden nun mit dem Bankrechner synchronisiert.

Synchronisierung

Anschließend wird Ihnen die Übersicht präsentiert:

Fertig eingerichtet

Fertig stellen

schließen

Schließen Sie anschließend auch den Administrator für HBCI, die Daten werden aktualisiert.

Testen Sie anschließend die Datenübertragung mit allen eingerichteten Konten und überprüfen Sie, ob sämtliche Berechtigungen richtig funktionieren. Ggf. muss die Bank noch die Berechtigungen nachpflegen.