Die neuen Top-Level-Domains, kurz TLD, eröffnen auch für Betrüger neue attraktive Möglichkeiten. TLDs sind die Endungen, die wir im Internet täglich verwenden: .de, .com .org kennt man ja. Die neuen sind beispielsweise .berlin oder wie in diesem Beispiel .click.

Man muss also weiterhin bei Clickaufforderungen, den Mails und im Web ganz genau hinsehen.

Hier eine geschickt aufgebaute Paypal-Phishing-Mail, die selbst einen alten Hasen schon erstmal richtig erschrecken kann. (Vielen Dank an Uwe G. für die Mail!).

paypal-phishing_click_01

Der Klicklink ist geschickt mit einer falschen Angabe hinterlegt, Achtung: Das angezeigte schwarze Kästchen (Alt-Attribut) ist nicht der Link – das ist nur ein Text-Hinweis und kann beliebig manipuliert sein. Man kann aber am unteren Bildrand sehen, wohin der Link wirklich führt. (ich verwende  Thunderbird als Mailprogramm).

Die eigentliche Domäne ist hier: „de-password.click“ und www.paypal ist nur eine Subdomäne. Vollständig ist der Betrugslink also selbst in Klarschrift nicht sofort zu erkennen.

paypal-phishing_click_02

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation