Suchabkürzung: #AppBankzugang
xGAD Banken, zuletzt geändert: 25.08.2017

So finden Sie die Bankzugangsdaten an Ihrem jeweiligen Konto:

Wählen Sie in der Kontoübersicht rechts neben dem gewünschten Konto die drei Punkte an. Sie sehen die Kontoinformationen an.

Im nächsten Bild sehen Sie sehr präsent den QR-Code Ihres Kontos und weitere Kontoinformationen.

Wählen Sie unten über das „Zahnradsymbol“ die Kontoeinstellungen.

Wischen/scrollen Sie ggf. nach unten, bis Sie den Bankzugang finden.

banking4_e_Kontoauszug_01_Bankzugang

Sie können hier den Bankzugang neu zuordnen, falls Sie z.B. mit mehreren TAN-Medien arbeiten wollen oder auch den Bankzugang direkt bearbeiten.

Wenn Sie den Bankzugang bearbeiten, hat dies unter Umständen Auswirkungen auf alle zugeordneten Konten.

Die PDF-Kontoauszüge werden von GLS mBank bzw. Subsembly Banking4A oder Banking4i automatisch abgelegt.

Wo finden Sie die PDF-Dateien?

Öffnen Sie das jeweilige Konto in der Kontoübersicht.

Sie sehen die Ablage, wenn Sie am unteren unten auf die beiden Ordner tippen.

 

app_pdf-auszuege_ordner

Die Aktualisierung geschieht wahlweise je nach voreingestelltem Abrufzeitraum automatisch oder auf Abruf.

Auch interessant:

App „stiehlt“ Kontoauszüge: Wenn die monatlichen Postkorb-Auszüge nicht komplett sind

 

GLS mBank Aktualisierung
#mBank

gls_mbank_aktualisierung_02

GLS mBank Aktualisierung

Die meisten aktuellen Apps, insbesondere GLS mBank und Banking4 nutzen üblicherweise die FinTS/HBCI-Schnittstelle zur Datenübertragung. Kontoumsätze und Daten werden dabei aus dem auf dem Gerät vorhandenen Datenbestand angezeigt, vergleichbar einem Aktenschrank, in dem die Kontoauszugsordner stehen. Damit der aktuelle Bestand angezeigt wird, muss also eine Aktualisierung stattfinden.

In den Android-Version gibt es dazu in der Kontenübersicht ein Symbol mit zwei sich im Kreis drehenden Pfeilen. Bei Apple-Geräten können Sie meines Wissens mit einer Wischbewegung vom oberen Rand zur Mitte die Aktualisierung starten.

Tipp Rundruf: Aktivieren Sie die automatische Aktualisierung direkt nach der Anmeldung.


Weicht die Anzeige  im Onlinebanking auch nach der Aktualisierung immer noch vom Datenbestand ab, kann es noch weitere Ursachen geben.

  • selten aber kritisch: Eine Schadsoftware manipuliert ihre Onlinebanking-Umsätze: Gleichen Sie die Umsatzdaten mit der Bank ab, ziehen Sie ggf. aktuelle Kontoauszüge
  • Sehr selten: Ein Fehler in der Software, in den Umsatzdaten oder Datenbank bringt das Programm oder die Datenlieferung durch das Rechenzentrum durcheinander.
  • Filterung bei der Auswertung: Womöglich wird nur ein bestimmter Zeitraum, z.B. der vorletzte Monat angezeigt?
(getestet mit der Android Version von GLS mBank)

Sie können bei den meisten Apps die Aktualisierung der Umsatzdaten direkt nach der Anmeldung durchführen lassen. Dies finden Sie bei Banking4 / GLS mBank in den Programm-Einstellungen.

gls_mbank_hauptmenue

Die Aktivierung verbirgt sich hinter dem „Hamburger-Symbol“, scrollen Sie nach unten zu den „Einstellungen“.

Hier heißt die Funktion „Rundruf beim Start“.

gls_mbank_banking4a_aktualisierung-umsaetze_klein

Aktivieren Sie diese Funktion und speichern Sie die Änderung.

Suchabkürzung: #AppPDF
xGAD Banken, zuletzt geändert: 25.04.2017

Natürlich ist der Titel Unsinn, von „stehlen“ kann keine Rede sein, denn die Auszüge sind ja nicht wirklich weg. Aber der erste Eindruck ist halt genauso, wie mir eine Kundin lachend im Gespräch mitteilte, nachdem wir die Umstände geklärt hatten. Wo Sie die fehlenden Daten finden können, lesen Sie übrigens ganz unten.

Tatsächlich scheinen Kontoauszüge aus dem Postkorb zu verschwinden, weil es bei den Banken am Rechenzentrum xGAD möglich ist, „außer der Reihe“ Kontoauszüge anzufordern. Das ist eigentlich ein gutes Feature, weil es einem ermöglicht, trotz Postkorbnutzung einen eventuell dringend benötigten Zwischenauszug anzufordern. Das erkennen auch Apps und Programme, die bei der Einrichtung erfahren, dass die User für die Abholung von Kontoauszügen freigeschaltet sind und schalten dieses Feature aktiv und holen sich je nach Einstellung die Auszüge bei jedem Abruf ab. Die App „weiß“ ja nicht, dass es auch den Postkorb gibt und schaltet dies aktiv.

Da es nur einen Originalauszug geben kann, kann der Postkorbdienst am Monatsende nur noch den Rest der Umsatzdaten in die PDF einstellen. So scheinen dort nur unvollständige Auszüge vorhanden zu sein.

Die „Zwischenauszüge“ findet man also in der App oder Anwendung oder man kann sie auch als Ersatz-PDF im Onlinebanking abrufen, aber Achtung: Im Onlinebanking sind sie nur 6 Monate vorhanden im Gegensatz zu den Postkorbauszügen.

So schaltet man die Funktion in GLS mBank (entsprechend subsembly Banking4i bzw. Banking4A) ab. Die Anleitung für iOS, also Banking4i und die entsprechende GLS mBank iPhone App steht unten im Kommentar).

Der Prozess hat sich seit dem Update geändert.

Wählen Sie in der Kontoübersicht rechts neben dem gewünschten Konto die drei Punkte an. Sie sehen die Kontoinformationen an.

Im nächsten Bild sehen Sie sehr präsent den QR-Code Ihres Kontos und weitere Kontoinformationen.

Wählen Sie unten über das „Zahnradsymbol“ die Kontoeinstellungen.

Wischen/scrollen Sie ggf. nach unten.

banking4_e_Kontoauszug_01_Bankzugang

Prüfen Sie die Einträge zu E-Kontoauszüge, vermutlich steht die Einstellung auf immer.

 

Wählen Sie hier die gewünschte Einstellung für E-Kontoauszüge, für Postkorb-Konten halte ich die Abschaltung für die einzig vernünftige Option und wählen Sie „Speichern“.

Die Steuerung können Sie beeinflussen, wenn E-Kontoauszüge aktiviert sind.

 

 

Lesen Sie hier: Wo legt GLS mBank/Banking4i oder Banking4A die PDF-Dateien ab?

Im Menü „Einstellungen“,
„Konten verwalten“ sind die „Zugangsdaten“ zu überprüfen.
Hier in beide Bankzugangsfelder die komplette VR-Kennung eintragen (großes VRK mit allen 16 Ziffern).

Beim Alias reicht der Eintrag ins erste Feld (nicht verwenden, wenn Sonderzeichen im Alias enthalten sind).

Die HBCI-Version FinTS 3.0 sollte die App selbständig richtig eintragen.